Impuls zum 19. Sonntag im Jahreskreis (C)

exclamation-40026_1280 (c) pixabay
exclamation-40026_1280
Datum:
Do. 4. Aug. 2022
Von:
ejo

Blick hin, o Herr, auf deinen Bund und vergiß das Leben deiner Armen nicht für immer. Erhebe dich, Gott, und führe deine Sache. Vergiß nicht das Reifen derer, die dich suchen. Ps 74,20.19.22.23

He, mach die Augen auf

deine Lauscher halt offen

sei wach

 

warte

erwarte

sei wachsam

 

für das andere

      das Neue

      IHN

 

fürchte dich nicht

er klopft bei dir an

öffne ihm

Gott

 

Gebet

Lebendiger Gott du freust dich über jede und jeden, die auf dein Kommen warten. Schärfe unsere Sinne, schenke uns Wachsamkeit für dein Wirken in unserer Welt. Lass unsere Augen und Ohren dich in den kleine und großen Momenten unseres Lebens wahrnehmen. Öffne unser Herz, damit wir dein Wort in uns aufnehmen, es bedenken und versuchen das Leben danach zu gestalten.

 

Segen

Segne uns, dass dein Licht in uns auf - strahle.

Segne uns, dass deine Gegenwart uns begleite.

Segne uns, dass deine Freude uns erfülle.

Segne uns, dass dein Friede uns umhülle.

Segne uns, dass deine Zukunft uns befreie.

So segne uns, der Gott, der uns in Treue und Liebe umfängt.

+ Vater + Sohn + Heiliger Geist.

 

Predigt (Impuls)

Wer sein Haus beschützen , wer es vor Einbruch und Diebstahl sichern will, hat dafür in früheren Zeiten eine Wach- und Schließgesellschaft beauftragt. Heute gibt es dafür Computer gesteuerte Sicherheitssysteme. Über Handy steht der Eigentümer mit dem System in Kontakt. Doch Jesu geht es um die innere Bereitschaft, wach zu sein für das Reich Gottes. Die Wartezeit bis  das Reich Gottes sich etabliert, darf nicht vertrödelt werden. In einer Art „Habachtstellung“, stand by, sollen die Jünger Innen, sollen wir uns dem Leben stellen. Dies Wartezeit soll geprägt sein durch eine wachsam, aufmerksame Haltung. So handeln als wäre das Reich Gottes schon da. Das Reich Gottes, ist nicht etwas, dass von irgend einen Ort zu uns gelangt. Wir könnte auch nicht sagen, es ist dort oder hier oder an einem anderen Ort. Reich Gottes ist etwas, dass in uns wird, durch uns werden will. Es ist schon da,  in denen, die das Evangelium mit der „kleinen Herde“ beschreibt. Anders ausgedrückt wer mit offen Augen und Ohren, besser mit vertrauendem, sensiblen Herzen durchs Leben geht wird dieses Reich Gottes erkennen. Endlich erschließt es sich dem der mit wachem Herze, wachen Sinnen, die Welt zu begreifen sucht. Denn es wird hineingeschrieben in die Menschen, die  dann mit Empathie, Lebensfreude, Frieden,  Vertrauen und Liebe im Herzen, sich dem anderen zuwenden . Durch sie leuchtet das Licht Gottes in unsere Welt. Fürchtet dich nicht kleine Herde, er klopft bei dir an. - Du brauchst ihm nur die Tür zu öffnen. Und das Reich Gottes kommt zu dir. Die Freude wird groß!