Krankenseelsorge – für junge und alte Menschen - in der GdG-Steinfeld

logo_teilKraSeelsorge (2) (c) Verena Lenzen-Glorius

Sie sind krank und werden wieder nach Hause entlassen oder leben zu Hause und werden durch Ihre Hausarztpraxis oder eine Spezialpraxis weiter versorgt.

Sie sind Angehörige/r eines kranken Menschen und leben mit ihm zusammen oder fühlen sich verantwortlich.

Als Krankenseelsorgerin in der GdG-Steinfeld versuche ich den Satz Jesu „Ich war krank, und ihr habt mich besucht.“ (Matthäus 25,36) sichtbar und erfahrbar zu machen.

  • Ich besuche Sie zu Hause und
  • habe Zeit für Gespräche mit Ihnen sowie
  • Zeit für Gespräche mit Angehörigen oder der Familie.
  • Ich bringe, wenn Sie es wünschen, den Glauben ins Spiel
  • und ebenso bete ich mit Ihnen oder segnen Sie.
  • Wenn Sie das Sakrament der Krankensalbung oder der Versöhnung/Beichte empfangen möchten, dann kann ich den Kontakt zu einem Priester herstellen. Die Kommunion kann Ihnen von einer/m Kommunionhelfer/in oder von mir vorbeigebracht werden.
  • Ich weiß um Hilfsangebote in der Region, evtl. im Dorf und in der Pfarrgemeinde und kann ggfs. Kontakt herstellen.
  • Ihr religiöses Bekenntnis sowie Ihren kulturellen Hintergrund achte ich.

Sie denken schon länger über eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht nach?

Hier der Download der Dokumente: https://www.dbk.de/themen/christliche-patientenvorsorge/

Wenn Sie weitere Informationen (keine rechtliche und medizinische Beratung) oder die Handreichung in Papierform haben möchten, dann melden Sie bitte bei:

Ida Prinz-Hochgürtel, Gemeindereferentin, 02441-889-187 oder 0157-79824464

Email: ida.prinz-hochguertel@bistum-aachen.de

 

Bitte melden Sie sich - nur so erfahre ich, dass Sie besucht werden möchten.

Ida Prinz-Hochgürtel
Gemeindereferentin/Seelsorgerin in der
GdG-Steinfeld (= Gemeinden Kall und Nettersheim)
Ansprechpartnerin für kranke Menschen und Angehörige
Hermann-Josef-Str. 2, 53925 Kall-Steinfeld
Tel.: 0157-79824464  oder 02441-889-187
Büro: Kloster Steinfeld, „altes Gästehaus“, Parterre, Zimmer 7

Unter "Mehr" gibt es den Flyer der Krankenseelsorge als PDF.